Mitgliedschaft

Präambel

Rechtsgrundlage zum Wesen einer Mitgliedschaft ist das Bürgerliche Gesetzbuch. Den Status des Mitglieds, Regelungen zum Vereinseintritt und zur Beendigung einer Mitgliedschaft sowie wesentliche Rechte und Pflichten eines Mitglieds regelt die Vereinssatzung. Die Satzung als spezielle Rechtsgrundlage steht, sofern gesetzeskonform, den allgemeinen Ausführungen des BGB vor.
Als Mitglied in den Dachverbänden des Sports erkennt der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. deren Satzungen und Bestimmungen an. Sich daraus ableitende Rechte und Pflichten für Vereinsmitglieder sind den diversen Verordnungen der Sportverbände zu entnehmen. Bei divergierenden Regelungen ist der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. zur Kompromissfindung bereit. Solche Entscheidungen beruhen jedoch auf Kulanz. Es sind Einzelfallentscheidungen, für die jedoch Willkür auszuschließen ist. Unverhältnismäßige Benachteiligungen und Mehrbelastungen sind dabei für alle Parteien auszuschließen.

Allgemeine Ausführungen gemäß § 4 der Vereinssatzung

Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. ist ein gemeinnütziger Sportverein in der Stadt Lauchhammer. Stetig ist man daran interessiert neue, aufgeschlossene und engagierte Mitglieder zu gewinnen. Der Vereinsbeitritt ist unkompliziert und nicht nur auf sportbegeisterte Aktive beschränkt.

Neben der aktiven Mitgliedschaft, die eine sportliche Betätigung in den Abteilungen Fußball, Kegeln, Volleyball, Bogensport, Gymnastik und/oder Radsport ermöglicht, bietet der Verein andere Arten einer Mitgliedschaft an. So besteht auch die Möglichkeit den SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. auf struktureller Ebene persönlich oder finanziell zu unterstützen, ohne sich dabei selbst durch eine sportliche Betätigung zu verwirklichen (passive Mitgliedschaft).

Der Erwerb der Mitgliedschaft geht mit schriftlichem Einreichen des Antragsformulars einher. Dieser Weg steht jedem frei. Auch der Austritt ist unter Wahrung der durch Satzung gegebenen Form und Fristen unproblematisch. Unter Berücksichtigung von Vorgaben der Sportverbände kann eine Ausnahmeregelung bei der Fristsetzung getroffen werden.

Förder- und Ehrenmitgliedschaft

Fördermitgliedschaft: Als Förderer des Sports genießen die Mitglieder, die dem SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. beitreten, Wahlrecht hinsichtlich der Höhe ihres Mitgliedsbeitrags. Dieser darf jedoch den ermäßigten Tarif pro Kalenderjahr nicht unterschreiten. Im Gegensatz zu einem i. d. R. einmaligen Spendenbeitrag, wird der Förderbeitrag regelmäßig, bis zur Beendigung der Mitgliedschaft entrichtet. Ohne weitere Absprachen greifen dahingehend die allgemeinen Zahlungsmodalitäten. Eine Fördermitgliedschaft kann u. U. steuerrechtliche Vorteile erwirken, sofern der Zahlende dem Finanzamt glaubwürdig vermitteln kann, dass sein Beitrag nicht der privaten Lebensführung (Freizeitgestaltung) zuzuordnen ist.

Ehrenmitglieder sind von der Zahlung des Mitgliedsbeitrags freigestellt, können aber - wie Fördermitglieder - den Mitgliedsbeitrag auf fakultativem Wege selbst wählen. Eine Ehrenmitgliedschaft wird auf Antrag und durch Mitgliederbeschluss verliehen.

An- und Abmeldungen

Eine Mitgliedschaft beim SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. wird durch das Einreichen eines korrekt ausgefüllten Antragsformulars begründet. Dieses muss dem Vereinsvorstand zugehen. Neue aktive Mitglieder ordnen sich dabei einer Abteilung zu. Eine Probezeit von maximal drei Monaten kann vereinbart und durch den Vorstand genehmigt werden. Die Probezeit schließt ein mögliches Probetraining nicht unbedingt ein, sondern beginnt mit dem Eintrittsdatum. Die Probezeit ist dann beitragsfrei. Jedoch erwirbt das Mitglied bereits ab diesem Tag entsprechende Rechte und Pflichten.
Der Vereinsaustritt ist dem vertretungsberechtigtem Vorstand schriftlich und fristgerecht mitzuteilen. Die Fristen ergeben sich aus der Vereinssatzung oder aus den Vorgaben der jeweiligen Sportverbände. Die Satzung sieht eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Jahresende vor. Eine Vereinsmitgliedschaft gilt unabhängig von einer Spielgenehmigung. Somit gilt einerseits, dass bei einem vollständigen Austritt erklärt wird, dass beide beendet werden sollen, andererseits kann trotz anderweitiger Spielbetrieb orientierter Vereinszugehörigkeit die Mitgliedschaft beim SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. weiterbestehen.

Rechte und Pflichten nach § 6 Vereinssatzung

Mit Vereinsbeitritt übernimmt das Mitglied Rechte und Pflichten. Bei Minderjährigen tritt ggf. ein gesetzlicher Vertreter an dessen Stelle. Dem Mitglied steht es frei, alle Veranstaltungen des Sportvereins bzw. der jeweiligen Abteilungen zu besuchen. Ein gänzlich kostenfreier Besuch der Veranstaltungen ist dem Mitglied lediglich bei einem aktiven Mitwirken einzuräumen.
Das Mitglied hat sich satzungskonform und kamaradschaftlich zu verhalten. Zuwiderhandlungen können Maßregelungen zur Folge haben. Eine wesentliche Pflicht des Mitglieds ist die fristgemäße Entrichtung des Mitgliedsbeitrags. Im Einklang mit einem geordneten Vereinsleben ist das Ableisten von freiwilligen Sozial- und Arbeitsstunden vorgesehen. Die individuelle Teilnahme an Pflichtterminen i. S. d. Spiel-/Wettkampfbetriebes ist zu forcieren, um den Mannschafts- und Sportgedanken nachhaltig zu wahren. Ist das aktive Mitglied bei einem Termin verhindert, so wird eine rechtzeitige und ordentliche Teilnahmeabsage beim sportlich Verantwortlichen vorausgesetzt.

Zahlungsmodalitäten

Der Mitgliedsbeitrag ist bis zum Tage seiner Fälligkeit zu entrichten. Mit Ablauf dieses Tages (24 Uhr) gerät der Schuldner ohne gesonderte Zahlungserinnerung oder Mahnung in Verzug. Die übliche Zahlungsmethode ist das SEPA-Lastschriftverfahren. Unter Angabe der korrekten Bankverbindungsdaten und einer Einverständniserklärung wird Neumitgliedern diese Zahlungsart automatisch zugewiesen. Eine entsprechende Mandatserklärung ist dem Mitgliedsantrag angefügt. Nur in Ausnahmefällen sind abweichende Vereinbarungen (Barzahlungen, Überweisungen) möglich. Diese Sonderkonditionen müssen explizit beantragt werden. Der Verein kann durch Beschluss höhere Mitgliedsbeiträge oder eine Extra-Gebühr für solche Sonderkonditionen beschließen. Die Höhe ist der Beitragsordnung zu entnehmen.
Barzahler und Zahler per Überweisung tragen eigenverantwortlich ihre persönliche Pflicht, den Beitrag pünktlich zu entrichten. Ein deutlicher Zahlungsausständ hat ggf. eine Säumnisgebühr zur Folge. Barzahlungen sind gegenüber eines vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieds zu leisten. Andere Personen gelten als Erfüllungsgehilfen i. S. d. § 278 BGB.
Der Beitrag wird in einer jährlichen, oder in zwei halb-jährlichen Raten zum jeweils 28.02. und 15.08. oder bei Eintritt im laufenden Kalenderjahr anteilig fällig und per SEPA- Lastschriftverfahren eingezogen. Gemäß § 193 BGB gilt gegebenenfalls der nachfolgende Werktag.
Für die Beitragshöhe ist der am Fälligkeitstag bestehende Mitgliederstatus (Tarifstatus) maßgebend. Soweit beim Vereinsvorstand kein entsprechender Nachweis eingereicht wird, der einen ermäßigten Tarif rechtfertigt, ist der Volltarif als allgemeingültiger Tarif zu entrichten. Kinder im schulpflichtigen Alter sind von der Nachweispflicht befreit.

Bankverbindung

Kontoinhaber:SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. 
Kreditinstitut:Sparkasse Niederlausitz 
BIC:WELADED1OSL 
IBAN:DE86180550003020002337 


Bildungs- und Teilhabepaket

Bundestag und Bundesrat haben am 25.02.2011 das Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfen verabschiedet. Ein Bestandteil hiervon ist das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder und Jugendliche. Anspruchsberechtigt sind Eltern bzw. Kinder, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen. Der Antrag ist beim zuständigen Jobcenter (bei ALG II) oder andernfalls beim (Kreis-)Sozialamt zu stellen.
Der Antragsteller hat den Nachweis der Mitgliedschaft bzw. einer Aktivität zu erbringen. Das diesbezügliche, von der Behörde ausgegebene Formular füllen wir unseren Mitgliedern umstandslos aus. Gegebenenfalls stellen wir auch eigens eine Bescheinigung aus.
Die Leistung in Höhe von maximal 10 Euro pro Monat wird von der Behörde i. d. R. als Direktzahlung an den Verein/Anbieter entrichtet. Maßgebliche Informationen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt es hier! Die Behörden des Landkreises Oberspreewald-Lausitz geben auf diesen Seiten Auskunft.

Erwachsene, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ALG II-Bezieher sind, profitieren von unseren günstigen, ermäßigten Mitgliedsbeiträgen. Ein Nachweis über den Bezug von SGB II-Leistungen ist dem Vereinsvorstand rechtzeitig und unaufgefordert vorzulegen.

Sportunfallversicherung

Mit Beginn und bis zum Erlöschen der Mitgliedschaft genießt der Sportler einen zusätzlichen aktiven Unfallschutz. Unter der Rubrik Verein und Versicherung informiert der Landessportbund Brandenburg ausführlich zu diesem Thema. In dem ihr angezeigten Schadensfall greift u. U. diese Versicherung. Die zunächst einstehenden gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen bzw. nebenher leistenden Zusatzversicherungen können so ggf. Ansprüche geltend machen.
Zuschüsse und Zahlungen bei einer dauerhaft eintretenden gesundheitlichen Beeinträchtigung sind u. a. vorgesehen. Zudem erstreckt sich der Schutz auf alle ehrenamtlich Tätigen, Personen der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Wettkämpfen sowie bspw. Elternfahrdienste. Neben Personen- werden auch Sach- und Vermögensschäden, Wegerisiken und Arbeitsunfälle, die im Zuge der Erfüllung eines satzungsgemäßen Zwecks des Vereins eintreten, abgedeckt.
· Broschüre Sportversicherung Verweise auf die Seiten des Landessportbundes Brandenburg! Die Formulare und Hinweisschreiben werden durch den externen Anbieter auf dessen Homepage bereitgestellt.
· Rahmenvereinbarung zur Haftpflicht und Unfallversicherung
· Schadensanzeige Haftpflicht
· Schadensanzeige Unfall
· Information zu Übungsleiter- und Ehrenamtsversicherung

Krankenversicherungen honorieren eine aktive Freizeitgestaltung ihrer Mitglieder durchaus mit Prämien oder Beitragsrückerstattungen und legen entsprechende Progamme auf. Eine Bescheinigung der Mitgliedschaft im Sportverein stellen wir für unsere Mitglieder gern aus.

nach oben


Beitragsordnung und Tarife

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge richtet sich nach Art der Mitgliedschaft und der jeweiligen Leistungsfähigkeit einzelner Mitgliedergruppen.

Ab dem 01.01.2015 beträgt der Mitgliedsbeitrag jährlich:

Volltarif1 96,00 €  

Ermäßigter Tarif2 60,00 €

Familientarif3 180,00 €


Die hier gemachten Angaben mit Stand 31.12.2018 gelten vorbehaltlich einer zwischenzeitlichen Beitragsänderung. Die Beitragsordnung wird durch Beschluss gefasst und gilt jeweils in ihrer jüngsten Fassung. Sie ist für jedes Mitglied einsehbar. Weitere Angaben aus der Beitragsordnung finden Sie bereits im Bereich Mitgliedschaft. In der rechten Spalte finden Sie die Beitragsordnung als pdf zum Download.

1 Berufstätige, die aktiv am Wettkampfbetrieb teilnehmen (Abteilungen Fußball, Volleyball, Kegeln, Bogensport, Radsport)
2 Schüler, Studenten, Azubis, ALG-II-Empfänger, Abteilung Gymnastik (Sportgruppe), allgemeine Sportgruppe
3 2 x Volltarif + 1 x ermäßigter Tarif (wird auf formlosen Antrag gewährt)


nach oben


Vereinssatzung

Die vollständige Vereinssatzung haben wir in Form einer pdf-Datei zur Einsichtnahme und zum Downloaden bereitgestellt. Sie finden Sie in der rechten Spalte. Die Vereinssatzung gibt Auskunft über verbindliche Vorgaben u. a. zu Vereinszweck, Gliederung, Mitgliedschaft und Organe.

Auszüge aus der Satzung des SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V.

§ 4 Mitgliedschaft
Der Verein besteht aus (1) den erwachsenen Mitgliedern:
a) ordentlichen Mitgliedern, die sich im Verein sportlich betätigen und das 18. Lebensjahr vollendet haben,
b) passiven Mitgliedern, die sich im Verein nicht sportlich betätigen und das 18. Lebensjahr vollendet haben,
c) fördernden Mitgliedern,
d) Ehrenmitgliedern
und (2) den jugendlichen Mitgliedern bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

§ 5 Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft
(1) Dem Verein kann jede natürliche Person als Mitglied angehören.
(2) Die Mitgliedschaft ist schriftlich unter Anerkennung der Vereinssatzung zu beantragen. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Im Falle einer Ablehnung, die nicht begründet zu werden braucht, ist die Berufung an die Mitgliederversammlung durch den Antragsteller zulässig. Diese entscheidet endgültig. Bei Aufnahmeanträgen Minderjähriger ist die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.
(3) Die Mitgliedschaft erlischt durch:
a) Austritt,
b) Ausschluss,
c) Tod.
(4) Der Austritt muss dem Vorstand gegenüber schriftlich erklärt werden. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Jahresschluss.
(5) Ein Mitglied kann vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden:
a) wegen erheblicher Verletzung satzungsgemäßer Verpflichtungen,
b) wegen Zahlungsrückstandes mit Beiträgen von mehr als einem Jahresbeitrag trotz Mahnung.
c) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben unsportlichen Verhaltens,
d) wegen unehrenhafter Handlungen.
In den Fällen a), c), d) ist vor der Entscheidung dem betreffenden Mitglied die Gelegenheit zu geben, sich zu rechtfertigen. Es ist zu der Verhandlung des Vorstandes über den Ausschluss unter Einhaltung einer Mindestfrist von 10 Tagen schriftlich zu laden. Die Frist beginnt mit dem Tage der Absendung. Die Entscheidung erfolgt schriftlich und ist mit Gründen zu versehen. Der Bescheid über den Ausschluss ist durch eingeschriebenen Brief zuzustellen. Gegen die Entscheidung ist die Berufung an die Mitgliederversammlung zulässig. Die Berufung ist binnen drei Wochen nach Absendung der Entscheidung schriftlich einzulegen. Die Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.
(6) Bei Beendigung der Mitgliedschaft bleiben die Beitragspflicht bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres und sämtliche sonstigen Verpflichtungen gegenüber dem Verein bestehen.
(7) Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Anteile aus dem Vermögen des Vereins. Andere Ansprüche eines ausgeschiedenen oder ausgeschlossenen Mitgliedes gegen den Verein müssen binnen sechs Monate nach dem Erlöschen der Mitgliedschaft durch eingeschriebenen Brief schriftlich dargelegt und geltend gemacht werden.

§ 6 Rechte und Pflichten
(1) Die Mitglieder sind berechtigt, im Rahmen des Vereinszweckes an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.
(2) Alle Mitglieder sind verpflichtet, sich entsprechend der Satzung und den weiteren Ordnungen des Vereins zu verhalten. Die Mitglieder sind zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Kameradschaft verpflichtet.
(3) Die Mitglieder sind zur Entrichtung von Beiträgen verpflichtet. Die Höhe der Beiträge beschließt die Mitgliederversammlung.

§ 10 Stimmrecht und Wählbarkeit
(1) Mitglieder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, besitzen Stimm- und Wahlrecht.
(2) Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden.
(3) Gewählt werden können alle Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
(4) Mitglieder, denen kein Stimmrecht zusteht, können an der Mitgliederversammlung als Gäste teilnehmen.

§ 12 Ehrenmitglieder
(1) Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ernennung zu Ehrenmitgliedern erfolgt auf Lebenszeit, wenn zwei Drittel der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten dem Vorschlag zustimmen.
(2) Ehrenmitglieder haben in der Mitgliederversammlung Stimmrech.

nach oben