Sportwoche 2002

Impressionen

Fußballspiele

SV "Glückauf" Kleinleipisch II gegen SV 1892 Schwarzheide 1 : 9

Zum Auftakt der diesjährigen Sportwoche hatte sich unsere zweite Mannschaft die zuletzt aus der 1. Kreisklasse abgestiegene Vertretung vom SV 1892 Schwarzheide zum Freundschaftsspiel eingeladen. Unsere Elf hatte sich während einer katastrophalen Saison zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert und hätte mit einer ansprechenden Leistung gegen eine favorisierte Schwarzheider Mannschaft einiges wieder gutmachen können.
Sie begann die Partie auch engagiert und ging durch André Staacke nach 10 Minuten in Führung, als dieser von Thomas Horn steil in die Spitze geschickt wurde und den Schwarzheider Torwart mit einem Heber in den linken Dreiangel überwand. Postwendend jedoch der Ausgleich: Mirko Haink im Kleinleipischer Kasten wurde von einem aufspringenden Ball überrascht. Jetzt waren die Gäste im Spiel und zeigten deutlich, wer Herr auf dem Platz ist. Den Führungstreffer erzielten sie mit einem unhaltbaren Schuss aus 20 Metern in die linke Ecke. Nach dem Rückstand lief bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen und die Gäste erhöhten mit einer gediegenen Spielanlage den Druck. Der Halbzeitstand von bereits 1:5 sagt über den Spielverlauf wohl alles.
Auch nach dem Wechsel war aus Kleinleipischer Sicht keine Besserung in Sicht, obwohl der kämpferische Einsatz stimmte. Den spielerisch überlegenen Gästen war damit jedoch nicht beizukommen. Sie erzielten im zweiten Durchgang vier weitere Treffer und fuhren einen letztlich auch in dieser Höhe ungefährdeten Sieg ein.
 

FSV "Glückauf" Brieske-Senftenberg gegen FV Gröditz 1911 1 : 2

Das Topspiel der diesjährigen Sportwoche bestritten die Vertretungen aus Brieske-Senftenberg und Gröditz. Die neuformierte Briesker Mannschaft erwartet eine schwere Saison in der brandenburgischen Verbandsliga. Nach dem Verlust weiterer Leistungsträger dürfte der Kampf um den Klassenerhalt eine große Herausforderung für das stark verjüngte Team sein.
Im Spiel setzte zunächst der Verbandsligist aus Brieske die ersten Akzente. Zwei Torschüsse durch Jens Löwe und Michael John verfehlten den Gröditzer Kasten nur knapp. Auf der anderen Seite scheiterte Niko Hiepler am Briesker Schlussmann Torsten Malessa. Trotz Feldüberlegenheit der Briesker Mannschaft brauchte man eine glückliche Aktion für den ersten Treffer, als Cornell Kaden mit einem Schuss aus etwa 25 Metern den Abschluss suchte. Der Ball wurde von einem Gröditzer Verteidiger unhaltbar in die rechte Ecke abgefälscht. Mit der verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel zeigten die Gäste aus Sachsen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Trotz Fehlens einiger Stammspieler bestimmten sie nun das Geschehen auf dem Platz. Bereits 4 Minuten nach Wiederanpfiff vergab Maik Steuer eine Großchance für Gröditz. Zwei Minuten später revanchierte sich Dirk Schiffner für den unglücklichen Gegentreffer mit einem ebenfalls abgefälschten Ball, der für Torsten Malessa nicht zu halten war.
Mit zunehmender Spieldauer zog eine härtere Gangart ein und Schiedsrichter Heinze aus Altdöbern hatte gut zu tun, die Gemüter zu beruhigen. Gröditz erhöhte das Tempo und konnte sich immer besser in Szene setzen. Michael Schuster vergab in der 62. Minute freistehend die Chance zur Führung. 10 Minuten später machte es erneut Dirk Schiffner besser und brachte Gröditz in Front. Jetzt stemmte sich Brieske-Senftenberg gegen die drohende Niederlage und spielte nach vorn. Gröditz verlegte sich auf Konter und erzielte 10 Minuten vor Schluss einen weiteren Treffer, der aber wegen Abseits nicht gegeben wurde. Brieske versuchte alles, aber die Abwehr der Sachsen mit einem umsichtigen Michael Schuster war nicht zu überwinden. Damit blieb es beim angesichts der Steigerung im zweiten Durchgang verdienten Sieg für Gröditz.
(Harry Voll)
 

A/B-Junioren SV "Glückauf" Kleinleipisch gegen SV Hirschfeld 4 : 2

Torfolge:
1:0 Mark Bernstein (2O. ET); 2:0 Mirko Voigt (30.); 2:1 Benjamin Reichel (65.); 3:1 Marko Nestler (69.); 4:1 Carsten Brümmel (83.); 4:2 Reik Klemm (89.)









Mirko Voigt erzielt nach Vorarbeit von Robert Pölchen den Treffer zum 2:0 (Bild oben links)

Auch die Fans waren gut vorbereitet (Bild oben rechts)

Mirko Haink im Tor, vor ihm verteidigen Michael Noack, Andreas Giebitz und Marko Nestler (Bild Mitte links)

Hirschfeld versucht sich mit einem weiten Ball aus dem Mittelfeld (Bild Mitte rechts)

Marko Nestler bei der Deckungsarbeit (Bild unten links)
 

SV "Glückauf" Kleinleipisch I gegen SG Blau-Weiß Beelitz II 4 : 3

Die erste Garnitur des Gastgebers greift traditionsgemäß am Freitag ins Geschehen der Sportwoche ein. Der heutige Gegner war schwer einzuschätzen, da niemand die Spielstärke der Potsdamer Kreisligen bzw. -klassen kennt. Beelitz II als Vertreter der 2. Kreisklasse präsentierte sich jedoch weitaus stärker, als es Mannschaften aus der 2. Kreisklasse des Fußballkreises Senftenberg vermocht hätten.
Vor allem in läuferischer Hinsicht war ein Klassenunterschied kaum spürbar. In der Spielanlage war Kleinleipisch jedoch überlegen, was sich auch mit dem frühen Treffern auszahlte. André Staacke erzielte nach einem langen Ball von Enrico Petzold mit einem herrlichen Kopfball in der 8. Minute den Führungstreffer. Fünf Minuten später fiel das 2:0 durch Thomas Richter. Beelitz versuchte mitzuspielen und zeigte großen Einsatz, wurde aber in der 31. Minute erneut kalt erwischt, als André Staacke zum Solo ansetzte und zwei Abwehrspieler und den Torwart umspielte. Alles rechnete schon mit dem Pausenpfiff, als die Gäste über die linke Seite eine Lücke in der Kleinleipischer Abwehr zum Steilpass nutzten. Torwart Steve Baumgarten wollte klären, traf aber nach Ansicht des ansonsten umsichtig agierenden Schiedsrichters Manfred Paulisch den gegnerischen Stürmer. Den Elfmeter verwandelte Steffen Fleischer souverän.

Bild links: Markus Hein erläuft sich den Ball
Kleinleipisch ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte nach dem Wechsel weiter nach vorn. Frank Deßombes war es in der 56. Minute vorbehalten, den Drei-Tore-Abstand wieder herzustellen. Er erahnte einen Querpass in der Beelitzer Abwehr und war einen Schritt schneller als sein Gegenspieler am Ball. Danach sah es so aus, als ob nicht mehr viel passieren würde. Kleinleipisch kontrollierte die Partie und drängte die Gäste in deren Hälfte.

Bild: Verwandelter Strafstoß der Gäste
10 Minuten vor Schluss wurden die Gastgeber jedoch zweimal klassisch durch Ronny Wolf und erneut Steffen Fleischer ausgekontert. Jetzt war wieder Spannung im Spiel und die Gäste setzten alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Kleinleipisch begann mächtig zu schwimmen und stand fast nur noch in der Abwehr. Der knappe Vorsprung konnte jedoch ins Ziel gerettet werden. Die Zuschauer waren mit sieben gefallenen Toren und einer abwechslungsreichen Partie zufrieden gestellt.
 

FSV Lauchhammer gegen Stahl Riesa II 0 : 1

Der FSV hatte nach dem Beginn der Vorbereitungsphase auf die neue Saison seine erste echte Bewährungsprobe. Beide Teams schenkten sich in diesem Freundschaftsspiel nichts. Die erste Chance hatten die Sachsen. Der Kopfball ging jedoch über das Tor. Danach begann die beste Phase des FSV. Michael Richter konnte sich in der 15. Minute nicht durchsetzen. Marko Jandke schoss in der 17. Minute einen Freistoß aus aussichtsreicher Position weit über das Tor. In der 20. Minute spielte sich Hagen Jungnickel durch, scheiterte aber am Riesaer Keeper Toni Schröter. Der Riesaer Torwart ließ sich auch von Jens Papenhusen in der 27. Minute nicht überwinden.
In der zweiten Halbzeit wurden die Riesaer dann zunehmend druckvoller. Die erste Chance bot sich Stephan Zschätzsch in der 47. Minute. In der 52. Minute verhinderte Mario Hennig mit einer Klasseparade die Riesaer Führung durch Alexander Gleis. Der Lauchhammeraner Keeper stand jetzt immer öfter im Brennpunkt des Geschehens.
Ronny Ulbricht hatte zwei gute Chancen, traf aber nicht. Für den FSV gab es nur noch eine nennenswerte Gelegenheit durch Hagen Jungnickel (77.). Als alle schon mit dem torlosen Remis rechneten erzielte in der Schlussminute der eingewechselte Dennis Töwe den nicht unverdienten Siegtreffer für die Riesaer Mannschaft.
(Harry Voll)
 

SV Döbern gegen SV Pirna-Süd 1 : 1

Landesliga Süd des FLB gegen Bezirksliga Dresden: Das war die Konstellation der zweiten Partie am Samstag. Nach verteiltem Beginn war zunächst Pirna stärker. Steffen Richter musste in der 20. Minute für den geschlagenen Döberner Torwart Peter Prohaska auf der Linie retten. Dann wurde der Landesligist stärker und ging vollkommen verdient durch Klaus Weipelt mit 1:0 in Führung. Richtige Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware, obwohl das Spiel sehr kurzweilig war.
In der zweiten Halbzeit wurde Pirna zunehmend feldüberlegen. Die ganz großen Chancen erspielten sie sich jedoch auch nicht. In der 57. Minute gab es eine strittige Situation, Schiedsrichter Heinze hätte durchaus Strafstoß pfeifen können, als Martin Votava im Strafraum getroffen wurde. In der 60. Minute hatte Jens Gerigk die größte Chance im ganzen Spiel. Das Leder ging jedoch ganz knapp am Kasten vorbei.
Die Bemühungen der Gäste aus Sachsen um den Ausgleich wurden letztlich doch noch belohnt. In der Schlussminute traf Frank Schöne zum 1:1, als Döbern im Glauben war, dass Schiedsrichter Heinze die Partie abgepfiffen hatte. Dieser hatte jedoch auf Freistoß entschieden. Pirna erkannte das und flankte den Ball in die Mitte, wo der Torschütze keine Mühe hatte, den Ball zu versenken.
(Harry Voll)
 

KSV Tettau/Schraden gegen SG Weixdorf 3 : 1

Im dritten Spiel kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, fielen hier doch mehr Treffer als in den beiden Partien vorher. Schon nach zwei Minuten hatte Stefan Lode die erste Gelegenheit. Zwei weitere Minuten später zielte Oliver Leßmann bei seinem Kopfball nicht richtig. Dann kam Weixdorf etwas auf. Den Schuss von Maik Hägner klärte Tettaus Torwart Uwe Schwabe zur Ecke (9.). In der 11. Minute schoss Jens Kaiser einen Freistoß weit über das Tor. Oliver Leßmann eröffnete in der 37. Minute den Torreigen, als sein als Flanke gedachter Ball im langen Eck zum 1:0 einschlug. Damit wurden die Offensivbemühungen der Tettauer belohnt.
In der zweiten Halbzeit wurde die Partie dann einseitiger. Tettau belagerte das Weixdorfer Tor zunehmend. Frank Jurczyk versenkte in der 47. Minute einen seiner gefürchteten Freistöße unhaltbar im Netz. Tettau hatte die Partie jetzt im Griff. Einziger Schönheitsfleck im Spiel war die gelbrote Karte für Jens Kaiser von Weixdorf. Damit schwächte er seine Mannschaft zusätzlich. Tettau/Schraden bot weiter ansehnlichen Offensivfußball. Alexander Noack sorgte mit dem 3:0 (81.) für die endgültige Entscheidung, als er im gegnerischen Strafraum in Ballbesitz kam, diesen über den Weixdorfer Torwart hob und im leeren Kasten versenkte.
In der 86. Minute gelang der SG Weixdorf durch Enrico Heber mit einem schönen Solo über die linke Seite noch der Ehrentreffer, den sich die Mannschaft durch ihren unverdrossenen Kampfgeist durchaus verdient hatte. Die zahlreichen Zuschauer waren mit diesem interessanten Spiel sehr zufrieden.
Harry Voll
 

Fußballturniere

Kleinfeldturnier um die Stadtmeisterschaft der Freizeitteams

Jugendclub Lauchhammer-Süd gegen Ff Kickers 90 Lauchhammer 1:6
1. FC Kippe gegen Altliga Kleinleipisch 0:4
Jugendclub Lauchhammer-Süd gegen 1. FC Kippe 1:1
Ff Kickers 90 Lauchhammer gegen Altliga Kleinleipisch 0:2
Jugendclub Lauchhammer-Süd gegen Altliga Kleinleipisch 1:2
Ff Kickers 90 Lauchhammer gegen 1. FC Kippe 1:0
Basketballer Lauchhammer gegen Lausitzer Sportfreunde 0:1
FC Dolsthaida gegen Stadtverwaltung/Skiverein Lauchhammer 2:0
Basketballer Lauchhammer gegen FC Dolsthaida 0:1
Lausitzer Sportfreunde gegen Stadtverwaltung/Skiverein Lauchhammer 1:0
Basketballer Lauchhammer gegen Stadtverwaltung/Skiverein Lauchhammer 1:1
Lausitzer Sportfreunde gegen FC Dolsthaida 0:1
Spiel um Platz 3
Ff Kickers 90 gegen Lausitzer Sportfreunde 1:2
Finale
Altliga Kleinleipisch gegen FC Dolsthaida 0:2


Kickers 90 gegen Jugendclub Lauchhammer Süd
Lausitzer Sportfreunde gegen Basketballer

Abschlusstabelle
Platz Verein
1. FC Dolsthaida
2. Altliga Kleinleipisch
3. Lausitzer Sportfreunde
4. Fußballfreunde Kickers 90
Siegerehrung durch Herrn Heitmann von der Stadtverwaltung Lauchhammer
Impressionen vom Spielfeldrand
Kickers 90 gegen Altliga Kleinleipisch
Finale: FC Dolsthaida gegen Altliga Kleinleipisch
Die Mannschaft der Gastgeber
hintere Reihe von links: Hartmut Matschulla, René Müller, Thomas Karg, Thomas Horn, Frank Göcking, Jürgen Berner, Bernd Pölchen, Michael Gnauck
vordere Reihe von links: Peter Staacke, Frank Deßombes, Bernd Seidler, Fred Schmidt, Bernd Richter


Großfeldturnier um die Stadtmeisterschaft

TSV Grünewalde gegen SV Eintracht Lauchhammer 2:0
SV "Glückauf" Kleinleipisch gegen TSG Rot-Weiß Kostebrau 0:0
FSV Lauchhammer II gegen TSV Grünewalde 1:0
SV Eintracht Lauchhammer gegen SV "Glückauf" Kleinleipisch 0:1
TSG Rot-Weiß Kostebrau gegen FSV Lauchhammer II 0:0
TSV Grünewalde gegen SV "Glückauf" Kleinleipisch 2:0
SV Eintracht Lauchhammer gegen TSG Rot-Weiß Kostebrau 1:1
SV "Glückauf" Kleinleipisch gegen FSV Lauchhammer II 1:2
TSV Grünewalde gegen TSG Rot-Weiß Kostebrau 1:0
SV Eintracht Lauchhammer gegen FSV Lauchhammer II 0:3

Abschlusstabelle
Platz Verein Tore Punkte
1. FSV Lauchhammer II 6:1 10
2. TSV Grünewalde 5:1 9
3. SV "Glückauf" Kleinleipisch 2:4 4
4. TSG Rot-Weiß Kostebrau 1:2 3
5. SV Eintracht Lauchhammer 1:7 1
Siegerehrung durch die Bürgermeisterin Frau Mühlpforte und Helmut Berner
Die spektakulärsten Aktionen ...
... bot der TSV Grünewalde.
Es wurde um jeden Ball gekämpft ...
... und einige wurden auch im Tor untergebracht.




Kegelwettbewerbe

Turnier der B-Jugend
Platz Verein Mannschaftsergebnis bester Einzelspieler Holz
1. SV Blau-Weiß Lindenau 1243 Katharina Hausdorf 342
2. SG Frauendorf 1211 Patrick Stahr 343
3. KV Hohenbocka 1186 Martin Grafe 336
4. SV "Glückauf" Kleinleipisch 1089 Tom Kaleße 302

Turnier der A-Jugend
Platz Verein Mannschaftsergebnis bester Einzelspieler Holz
1. ... ... ... ...
2. ... ... ... ...
3. KV Lauchhammer 1932 ... ... ...


Aus technischen Gründen musste das Turnier der Frauenmannschaften in diesem Jahr leider abgesagt werden!

Das Turnier der Herrenmannschaften entschied sie erste Auswahl des SV "Glück Auf" Kleinleipisch für sich.




Volleyball

Turnier der Freizeitmannschaften am Dienstag
Platz Verein
1. Turbine Handgas
2. Koker
3. Gymnasium Lauchhammer
4. Grünewalde
Turnier der Kreisligateams am Donnerstag
Platz Verein
1. VV 93 Großräschen
2. SV 1892 Schwarzheide
3. Fortuna Finsterwalde
4. SV "Glückauf" Kleinleipisch
5. BSV Lauchhammer-Ost
Beachvolleyballturnier am Sonntag
Platz Team
1. Gröbe / Leisner
2. Richter / Tomiczny
3. Winkelmann / Pfennig
4. Schröder / Mirell





Preiskegeln

Auch in diesem Jahr fand das beliebte Preiskegeln statt. Die dazugehörige Bilderserie gibt es hier!




Impressionen aus dem Sportgarten


Auch in diesem Jahr lieferte die Sportwoche viel Grund zum Feiern. Ein wesentlichen steuerten die Frauen und Männer bei, die die Gäste der Sportwoche wieder rundum bedienten und so für das leibliche Wohl sorgten.

Aus der Bilderserie:
  • Den Wettbewerb im Bierfässerstapeln gewann der einzige Teilnehmer - Peter Reichelt!
  • Ralf-Peter Petschke hätte seine Bratwurst auch auf der Endstufe grillen können!
  • Bei "Touch Too Much" von AC/DC brach allgemeine Ekstase aus!
  • Auf der Tanzfläche herrschte Krieg um PLATZ!
  • Der Sicherungskasten wurde mit einer 5-Mann-Lungenkühlung wieder in den grünen Bereich gebracht!
  • Schnürsenkel wurden zugebunden! (... oder was dachtet ihr???)
    Verdurstet ist wohl auch niemand!
  • Es wurde am Spielfeldrand gefachsimpelt!
  • Die Bierwagen drohten unter dem Ansturm zusammenzubrechen!
  • Nachdem das Paket geliefert war, wurde die "FAT-LADY" geraucht!
  • Helmut probierte seinen ersten DÖNER!
  • ... und pünktlich zum Feierabend begann es zu regnen!
Ein über das gesamte Wochenende verteiltes, ausgewogenes Kulturprogramm war in diesem Jahr vom Veranstalter zusammengestellt worden, um das wie immer breit gefächerte Publikum auch abseits des sportlichen Geschehens zu unterhalten. Am Sonnabend boten "Heidi & Co." sowie das Gesangsduo "WM 66" einen Streifzug durch die deutsche Volks- und Schlagermusik. Weiterhin begeisterte, trotz einiger technischer Schwierigkeiten mit dem Mikrofon, vor allem die jüngeren Zuschauer der Zirkus "Harlekids". Der Sonntag wurde zunächst durch die Auftritte der "Fitness-Welt Schwarzheide" sowie der Tanzgruppe "Dance for Fans" gestaltet, bevor am späten Nachmittag das Blasorchester "Glückauf" aus Knappenrode die Besucher erfreute.












Großfeldhandball

HSV Lauchhammer gegen SV Elsterwerda 94   15 : 20

Der Handball-Klassiker HSV Lauchhammer gegen SV Elsterwerda 94 stand auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm. Im letzten Jahr zeigten die Gäste aus Elsterwerda, wer Herr auf dem Kleinleipischer Hand-(Fuß-)ballrasen ist. Und auch in diesem Jahr gelang es dem HSV Lauchhammer nicht, Paroli zu bieten. Nur phasenweise konnte der ständige Rückstand verringert werden. Elsterwerda korrigierte die Gegentreffer jedoch konsequent und ließ die Mannschaft aus Lauchhammer nie zum Ausgleich kommen. Entsprechend deutlich fiel der Endstand von 20:15 für den SV Elsterwerda 94 aus.




Kartenspielabende

Doppelkopf-Turnier

In diesem Jahr fand erstmals ein Doppenkopfturnier statt.
Sieger wurde Gerald Wobst (rechts) vor Lutz Hildebrandt (links) und Steffen Reinholz (Mitte).

Skat-Turnier

Die Skatspieler trafen sich wie immer am Donnerstag.
In diesem Jahr hieß der Gewinner Dieter Vogel.